Strom fürs E-Auto an der hauseigenen Solaranlage tanken

E.ON entwickelt einen Ladeanschluss, der Elektroautos mit grünem Strom versorgt

© E.ON

Das Problem

Elektroautos fahren nur dann komplett emissionsfrei, wenn der Strom dafür aus regenerativen Quellen gewonnen wird. Ansonsten entstehen bei der Energieproduktion des für die Autobatterie benötigten Stroms Treibhausgase, beispielsweise aus der Verbrennung von Kohle in Kraftwerken. Wird die Energie für die Batterie jedoch aus einer eigenen Solaranlage gewonnen, können E-Autobesitzer ihr Fahrzeug umweltfreundlich selbst mit Strom versorgen. Der deutsche Energieversorger E.ON hat mit „Drive Ready“ einen Ladeanschluss für Elektroautos entwickelt, bei dem der Strom über die hauseigene Solaranlage in die Garage gelangt.

Die Umsetzung

Drive Ready berücksichtigt neben dem Energiebedarf im Haushalt zugleich den zusätzlich anfallenden Stromverbrauch für das Laden eines Elektroautos. So wird sichergestellt, dass immer genügend Strom für das Laden der Autobatterie zur Verfügung steht. Damit der Solarstrom in der Garage ankommt, führen die Installateure den Strom über eine Verkabelung der Solaranlage vom Dach in die Garage und verlegen dort auch den passenden Ladeanschluss. Das spart unnötige Kosten für eine spätere Nachrüstung von Ladeboxen mit einer Leistung von bis zu 22 Kilowatt (kW).

Der Status

Drive Ready ist bereits auf dem Markt und in Kombination mit einer Solaranlage sowie optional mit einer Speicherbatterie oder einem virtuellen Speicher verfügbar.

 

Weitere Missionen zum Thema Energie

2018-10-08T13:06:27+00:00

Newsletter

Strom fürs E-Auto an der hauseigenen Solaranlage tankenE.ON
51.003942012787 Sec. - - 2018-12-10 04:04:54