Feinfühliger Roboterarm arbeitet Hand in Hand mit dem Menschen

BionicWorkplace von Festo ermöglicht flexible und sichere Produktion

© Festo AG & Co. KG

Das Zukunftsszenario

Ein Arbeitsplatz, unterstützt von Robotern, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten und dabei auch in der Lage sind, individuelle Produkte selbst in Kleinstückzahlen, d.h. in Losgröße 1, zu fertigen. Genau das realisiert der deutsche Automatisierungstechnik-Spezialist Festo mit dem BionicWorkplace, der künstliche Intelligenz und Machine-Learning-Methoden zu einem lernenden und antizipativen System vereint.

Die Technologie

Zentraler Bestandteil des BionicWorkplace ist der BionicCobot. Der pneumatische Leichtbauroboter ist in seinem Aufbau dem menschlichen Arm nachempfunden und löst viele Aufgaben dank seiner flexiblen und feinfühligen Bewegungen. Das Kraftpotenzial und damit auch der Versteifungsgrad des Roboterarms lassen sich dank des pneumatischen Antriebskonzepts exakt bestimmen. Arbeitet der BionicCobot kollaborativ mit dem Menschen zusammen, wird er mit angepasstem Druck geregelt. Im Falle einer Kollision gibt der Roboterarm automatisch nach und stellt keine Gefahr für den Menschen dar. Der Werker kann den BionicCobot per Tablet über die Robotic Suite, ein von Festo entwickeltes grafisches User Interface, oder über Bewegung, Berührung oder Sprache steuern.

Im BionicWorkplace arbeitet der Roboterarm mit zahlreichen Assistenzsystemen und Peripheriegeräten zusammen, die miteinander vernetzt sind und untereinander kommunizieren. Gleichzeitig machen künstliche Intelligenz und Machine-Learning-Methoden den BionicWorkplace zu einem lernenden und antizipativen System, das sich kontinuierlich selbst optimiert. Die Produktion wird dadurch nicht nur flexibler, sondern auch dezentraler: Werker können Produktionsaufträge etwa über Internetplattformen abrufen und sie eigenständig in Kooperation mit den Maschinen ausführen.

Der Projektstatus

Derzeit bringen die Ingenieure dem BionicCobot weitere Befehle für die Sprachsteuerung bei. Einmal gelernte Wissensbausteine und neue Fertigkeiten lassen sich grenzenlos teilen und global zur Verfügung stellen. So wäre es möglich, Arbeitsplätze künftig als weltweit vernetzten Verbund mit lokalen Anpassungen aufzubauen – jeweils abgestimmt auf die individuellen Aufgaben und Kundenwünsche vor Ort.

 

Weitere Missionen zum Thema Produktion

2018-10-23T15:26:18+00:00

Newsletter

Feinfühliger Roboterarm arbeitet Hand in Hand mit dem MenschenFesto
55.320468902588 Sec. - - 2018-12-10 04:07:12