Mehr Sicherheit für die digitale Energieinfrastruktur

Sicherheitschip von Infineon bindet Erzeuger und Verbraucher sicher ins digitale Stromnetz ein

© Infineon

Die Herausforderung

Die Energiesysteme verändern sich durch die Digitalisierung und die dezentrale Energieerzeugung von Grund auf. Solaranlagen, Elektrofahrzeuge, Wärmepumpen oder Batteriespeicherung sind künftig Teil eines intelligenten Stromsystems. Gleichzeitig wird die Absicherung der Infrastruktur komplexer. Um die verschiedenen Erzeuger und Verbraucher sicher ins Stromnetz einzubinden, entwickelt das deutsche Hightechunternehmen Infineon Technologies gemeinsam mit IBM, GreenCom Networks und icentic anwendungsspezifische Systeme.

Die Umsetzung

Der erste Prototyp basiert auf dem „ICEHUB Gateway“ mit integriertem OPTIGA Sicherheitschip von Infineon. Mit Hilfe dieser Lösung können sich all jene Geräte authentifizieren, die mit der sogenannten Energie-IoT-Plattform (Internet of things) verbunden werden. Diese integriert Analyse-Werkzeuge, mit deren Hilfe Leistung und Verbrauch der dezentralen Geräte prognostiziert und optimiert werden können

Der Projektstatus

Dank der anwendungsspezifischen Lösungen wird die Netzinfrastruktur sicherer, indem vermieden wird, dass Angreifer Geräte aus der Ferne manipulieren, den Stromfluss kontrollieren oder gar das gesamte Energienetzwerk ausschalten.

 

Weitere Missionen zum Thema Energie

2018-10-30T17:48:52+00:00

Newsletter

Mehr Sicherheit für die digitale Energieinfrastruktur Infineon Technologies
55.242682933807 Sec. - - 2018-12-15 04:09:06