Das autonome Stadtfahrzeug: ein Chassis mit variablen Aufbauten

Schaeffler entwickelt flexible Fahrzeugkonzepte für den öffentlichen Nahverkehr der Zukunft

Loading...

Die Situation

„Robo-Taxis“ oder „People Mover“ werden in Zukunft, wenn immer mehr Menschen in Städten leben, Teil der urbanen Mobilität sein. Im öffentlichen Nahverkehr werden sie Personen und Güter autonom und elektrisch befördern. Das deutsche Technologieunternehmen Schaeffler hat mit dem „Schaeffler Mover“ ein Elektro-Fahrzeugkonzept entwickelt, das auf ein Fahrgestell, das sogenannte „Rolling-Chassis“, unterschiedliche Aufbauten ermöglicht.

Die Lösung

Der komplett auf autonomen Betrieb ausgelegte „Schaeffler Mover“ hat ein kompaktes Radmodul, das sogenannte „Intelligent Corner Modul“, das Antriebs- und Fahrwerkskomponenten beinhaltet. Die Lenkung des Radmoduls ist als elektromechanisches Steer-by-Wire-System ausgeführt. Die Form der Radaufhängung ermöglicht einen Radeinschlag von bis zu 90 Grad. Der Wendekreis beträgt weniger als fünf Meter. Auch ein Wenden auf der Stelle ist möglich. Der „Schaeffler Mover“ ist so flexibel ausgelegt, dass verschiedene Fahrzeugaufbauten vom Robo-Taxi bis zum autonomen Lieferfahrzeug umgesetzt werden können. Der Aufbau lässt sich dabei rasch vom „Rolling-Chassis“ separieren, in der die gesamte Antriebstechnik gebündelt ist. Lediglich ein Teil der für das autonome Fahren benötigten Sensorik ist zusätzlich im Aufbau integriert.

Der Status

Schaeffler arbeitet derzeit an dem Aufbau eines fahrbereiten Prototypen einschließlich Kabine und Klimatisierung.

 

Weitere Missionen zum Thema Mobilität

2018-10-23T11:17:38+00:00

Newsletter

Das autonome Stadtfahrzeug: ein Chassis mit variablen AufbautenSchaeffler AG
58.460964918137 Sec. - - 2018-12-15 04:07:07