Schlau statt Stau

Siemens will mit künstlicher Intelligenz Verkehrsstaus verhindern

Loading...

Das Problem

Die Central Silk Board Junction gehört zu den vielen Verkehrskreuzungen im indischen Bengaluru, an denen regelmäßig Verkehrschaos herrscht. Fahrzeuge aller Art und Größe, die aus unterschiedlichen Richtungen auf die Kreuzung zufahren, sorgen für endlose Staus. So wie hier schaut es in vielen Millionenstädten dieser Welt aus. Expertenteams von Siemens Corporate Technology in Bengaluru und München arbeiten gemeinsam an einer Verkehrsmanagementlösung, die Verkehrsstaus mit Hilfe von künstlicher Intelligenz verhindern soll.

Die Lösung

Die von Siemens Corporate Technology entwickelte Lösung wertet die Videostreams mehrerer Verkehrskameras im Umfeld des Electronic-City-Campus, einem der größten IT-Industrieparks Indiens, dezentral aus, und zwar mithilfe von Deep-Learning-Techniken, die auf künstlicher Intelligenz basieren. Typische Verkehrsmanagementaufgaben, wie die Erkennung von Fahrzeugen, die Abschätzung der Verkehrsdichte oder die Steuerung von Ampelanlagen können so in Echtzeit, also verzögerungsfrei, und automatisiert bewältigt werden. Falls erforderlich, kann die Lösung aber auch eingesetzt werden, um Videostreams in einer zentralen Cloud-Umgebung auszuwerten, zum Beispiel wenn es darum geht, einen Gesamtüberblick über die Verkehrssituation in der Stadt zu bekommen. Die Fähigkeit der Algorithmen, auf stark befahrenen Straßen unterschiedliche Fahrzeugtypen zu erkennen, lässt sich zudem für städtebauliche Planungen nutzen.

Der Projektstatus

Die Entwicklung ist vielversprechend: Die ersten Feldtests hat das automatisierte Verkehrsüberwachungssystem bereits erfolgreich bestanden.

 

Weitere Missionen zum Thema Mobilität

2018-10-24T10:55:23+00:00

Newsletter

Schlau statt StauSiemens
59.921110153198 Sec. - - 2018-12-15 04:08:23