Hochhaus-Hopping per Magnetschwebetechnik

Mit dem weltweit ersten seillosen Aufzugssystem läutet thyssenkrupp Elevator ein neues Zeitalter der urbanen Mobilität ein

© thyssenkrupp Elevator

Das Projekt

Mehr als 160 Jahre hingen Aufzüge an Seilen. Höchste Zeit für eine technische Revolution: Mit MULTI entwickelt thyssenkrupp den ersten, seillosen Aufzug, der sowohl vertikal, horizontal als auch schräg durch ein Gebäude fahren kann. 

Die Technologie

Möglich macht dies die sogenannte Linearmotor-Technologie, die thyssenkrupp für die Magnetschwebebahn Transrapid entwickelt hat. Die Kabinen fahren entlang magnetischer Schienen, die sich an den Kreuzungen um 90 Grad durch sog. „Umsetzer“ drehen lassen. 

Der Nutzen

Flexibler, schneller und leichter – MULTI hebt die Grenzen konventioneller Fahrstuhltechnik auf und eröffnet dem Hochhaus- und Städtebau der Zukunft neue Gestaltungsmöglichkeiten:

  • Bauherren und Architekten können 25 Prozent mehr Nutzfläche im Gebäude einplanen, denn MULTI benötigt weniger und schlankere Schächte als herkömmliche Aufzüge.
  • Das Paternoster-ähnliche Umlaufsystem mit mehreren Kabinen in einem Schacht steigert die Transportkapazität um 50 Prozent.
  • Die Leichtbauweise mit Karbonfaser-Materialien reduziert das Gewicht der Kabinen und damit den Energieverbrauch um 60 Prozent.

Der Projektstatus

Seine Test- und Zertifizierungsphase durchläuft das Aufzugssystem derweil im 246 Meter hohen Testturm in Rottweil am Rande des Schwarzwalds. Im Jahr 2020 soll MULTI erstmals seinen Betrieb im 140 Meter hohen East Side Tower in Berlin aufnehmen.

 

Weitere Missionen zum Thema Mobilität

2018-08-09T12:35:40+00:00

Newsletter

thyssenkrupp Elevator
Hochhaus-Hopping per Magnetschwebetechnikthyssenkrupp Elevator
59.618140935898 Sec. - - 2018-12-15 04:03:53